Informationen zum Download im PDF Format.

Fragen?

Rufen Sie uns an: 044 404 20 80

Patienteninformationen

Genetik
Genetische Beratung - Patienteninformation
Genetik
Informierte Zustimmung zu genetischen Untersuchungen:
Informationsblatt
Genetik
Einverständniserklärung zu genetischen Untersuchungen

Patientenformular:
"Informierte Zustimmung zu genetischen Untersuchungen"

Praxisinformationen

Neue Versandröhrchen für Serum
Um Ihre Aufträge noch schneller und sicherer abzuwickeln, setzen wir ab dem 1. März 2015 eine neue, automatisierte Probenverteilstation ein.
Was ändert sich für Sie? ...

Für die Bestimmung der Kryoglobuline braucht es eine spezielle Blutentnahme.
Material und Vorgehen.
Personelles 2011
Walk-IN-Labor

Seit Juni 2010 betreibt die Laborgemeinschaft 1 innerhalb der Notfall Zürich 3 (NZ3) ein Walk-In- Labor. Im 1. OG (Lift vorhanden) der Liegenschaft an der Zypressenstrasse 39/41 besteht damit eine zusätzliche Möglichkeit, Patientinnen und Patienten für eine ambulante Blutentnahme an- zumelden oder zu Geschäftszeiten einfach vorbeizuschicken.
Nachweis von Influenza-A/H1N1new-Virus
(Schweinegrippe-Virus)

Probengewinnung, Nachweis, Auftragsformular
Allergie-Abklärungstest
Ein häufiges Problem bei der Labordiagnostik von Allergien bei Kindern ist das notwendige Serum-Volumen, welches benötigt wird. Wir haben uns mit dieser Problematik auseinandergesetzt und eine Möglichkeit gefunden, mit kleinen Volumina semiquantitative Bestimmungen von spe- zifischen IgE gegen häufige Allergene durchführen zu können (Allergyscreen). Wir stellen Ihnen diesen Screening-Test im Vergleich mit dem bisherigen Test der Laborgemeinschaft 1 kurz vor.
Zusammenarbeit mit dem externen Labor
Wie kann die Zusammenarbeit zwischen Arztpraxis und Laborgemeinschaft 1 verbessert werden? Mit «Fit für den Praxisalltag» erhalten Sie in loser Reihenfolge nützliche Tipps und Tricks, welche die Zusammenarbeit erleichtern. Gerne nehmen wir auch Anregungen aus Ihrem Alltag auf und werden bei Bedarf darüber berichten.

Support

EKG Tagebuch Patienten
Wichtige Punkte zum Beachten.
Anmeldung 24 h EKG und Langzeit EKG
Anmeldeformular für ein EKG.
Ausbau des Kurierangebotes
Täglich von Montag bis Freitag werden von unseren Kurieren Proben abgeholt und Materialien an die Praxen ausgeliefert. In Absprache mit uns fährt der Kurier Ihre Praxis automatisch oder auf telefonische Bestellung an.
Universal-Abstrich-Set «eSwab»
Vorteile und Empfehlungen

Diagnostik

Reihenfolge Blutentnahme
Um eine Verschleppung von Antikoagulantien während der Blutentnahme zu vermeidenist folgende Reihenfolge einzuhalten:
Respiratorische Multiplex-PCR
Kleinkinder und Jugendliche im Schulalter erkranken jährlich mehrfach an fieberhaften Atemwegsinfektionen.

Die Mehrzahl dieser Infektionen beruht auf viralen Infekten und verläuft selbstlimitierend. Die Abgrenzung von viralen zu bakteriellen Infektionen ist oft schwierig. Der Nachweis von Viren und Bakterien mittels Multiplex­PCR in respiratorischen Sekreten ist daher von grossem Nutzen, vor allem um unnötige Antibiotikatherapien zu vermeiden.


Wir bieten unseren Kunden das respiratorische Panel zum kostengünstigen Tarif einer einzelnen PCR­Untersuchung an (180 Taxpunkte).
Troponin-I-Tests, hochsensitiv
Die kardialen Troponine I und T sind hochspezifisch für das Myokardgewebe. Mit der Verfügbarkeit hochsensitiver Troponintests kommt diesen Markern neben der Klinik und dem EKG eine zentrale Rolle in der frühen Diagnostik des Myokardinfarkts (MI) zu, insbesondere bei Verdacht auf einen MI ohne persistierende ST-Hebung im EKG (abgekürzt NSTEMI).
Mycoplasma genitalium PCR
STI 3: Mycoplasma genitalium-, Chlamydia trachomatis- und Neisseria gonorrhoeae-PCR für den Nachweis von Infektionen des Urogenitaltraktes
QuantiFERON - TB Test;
Neues Vorgehen QuantiFERON©-TB Gold

Vereinfachte Blutentnahme. Beschreibt das neue Quantiferon-Set.
Tuberkulose Migration aus Gebieten mit hoher Tuberkuloseprävalenz (Osteuropa, Afrika oder Asien) in westeuropäische Länder mit tiefer Prävalenz begünstigt Neuinfektionen. In der Schweiz werden im BAG-Bulletin jährlich 500 bis 600 neue Fälle publiziert.
Labordiagnose des Zika-Virus
Das Zika-Virus ist ein RNA-Virus, welches zu den Flaviviren gehört.
Die Zika-Virus-Erkrankung wird durch Mücken der Gattung Aedes übertragen.
Lues Diagnostik
Neuer automatisierter Lues-Screeningtest.
Lues oder Syphilis ist eine der ältesten bekannten Geschlechtskrankheiten und wird durch das Bakterium Treponema pallidum ausgelöst. ...
Präanalytik: Blutentnahme
Entscheidend: Die richtige Füllmenge für eine korrekte Gerinnungsanalyse.
Geschlechtskrankheiten: Die Rückkehr der alten Erreger
In den letzten Jahren haben wir eine Zunahme der alten Erreger von Gonorrhoe und Syphilis beobachtet, auch die Durchseuchung mit Chlamydia trachomatis bei asymptomatischen Patien­ten ist höher als angenommen.
Je nach Literatur haben bis zu 20% der Personen mit Chlamydien­ und Gonokokken­Infektionen keine Symptome.
Bestimmung mit der Kapillarelektrophorese
Mithilfe der Proteinelektrophorese lassen sich qualitative und quantitative Veränderungen der Serumproteine nachweisen. Die Trennung der Serumproteine erfolgt aufgrund ihrer elektrischen Ladung und Grösse. Dabei sammeln sich Proteine mit ähnlichen Eigenschaften in einer der sechs Zonen (Fraktionen). Eine Veränderung des typischen Elektrophoresebildes deutet auf eine Dyspro- teinämie hin und dient als Grundlage für weiterführende Abklärungen.
Eisenmangelanämie: Alte und neue Parameter
Eisenmangel ist mit etwa 80% die häufigste Ursache einer Anämie. Die Gründe für einen Eisen- mangel sind vielfältig: Blutverlust, erhöhter Eisenbedarf (Schwangerschaft), gestörte Eisenauf- nahme (Darmerkrankungen) oder ungenügende Eisenzufuhr.
ECP (Eosinophil-Cationic-Protein)
Asthma bronchiale und atopische Dermatitis sind inflammatorische Erkrankungen mit chronischem Verlauf. Während des aktiven Krankheitsstadiums steigt die Zahl der eosinophilen Granulozyten. Diese Zellen setzen Proteine frei, welche im Rahmen der Entzündungsreaktion zelltoxisch wirken.
Vitamin D
Vitamin D ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe von cholesterolähnlichen Substanzen, die als Provitamin D bezeichnet werden. Die wichtigsten Vertreter sind Vitamin D2 (Ergocalciferol) und D3 (Cholecalciferol).
Abklärungsschema bei Vitamin-B12-Mangel
Symptome, Diagnostik, Präanalytik
Stichverletzung in der Arztpraxis
Bei Stichverletzungen besteht vor allem das Risiko für HBV-, HCV- und HIV-Infektionen. Eine Post- expositionsprophylaxe (PEP) ist bei HBV- und HIV-Exposition möglich, muss aber schnell eingeleitet werden. HIV-PEP ist indiziert, wenn der Indexpatient positiv ist.
Diabetes mellitus
Klassifikation, Labor-Screening, Interpretation
Toxoplasmoseinfektion
Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die von einem mikroskopisch kleinen Parasiten verursacht wird. Rund ein Drittel der Bevölkerung wird im Verlaufe des Lebens angesteckt, meis- tens ohne dass dabei Krankheitssymptome auftreten. Die Übertragung erfolgt in erster Linie durch den Genuss von rohem oder ungenügend gekochtem Fleisch.
Modifiziertes Allergieformular mit neuen molekularen Allergietests
Die molekulare Allergiediagnostik setzt dort an, wo das konventionelle Vorgehen seine Grenze erreicht: Sie identifiziert nicht nur die Allergenquelle, sondern die für die Sensibilisierung relevanten Allergenkomponenten, einzelne Proteinmoleküle dieser Quelle. ...
Gastrointestinale (GI) Multiplex-PCR
Die infektiöse Gastroenteritis wird von Bakterien, Viren oder Parasiten verursacht. Ein Rückschluss auf den verursachenden Erreger ist alleine aufgrund der klinischen Symptome nicht möglich.
Die aufwendigen Methoden der klassischen Mikrobiologie sind der Grund, dass oft nur die häufigsten Erreger oder diejenigen mit therapeutischen Konsequenzen gesucht werden. Klinisch bedeutsame Erreger wie z.B. EHEC/STEC oder EIEC können aber heute mittels PCR zuverlässiger diagnostiziert werden.
Parasiten werden meist nur mit Auslandaufenthalt assoziiert. Untersuchungen der Giardia lamblia Meldedaten aus Deutschland zeigen jedoch, dass >50 % der Infektionen regional erfolgen.
Die GI Multiplex-PCR hat das Potential auch unerwartete Erreger zu entdecken.
Multiplex-PCR Etikette
Beispiel der Multiplex-PCR Auftragsetikette